ALAPE FOLIO EDITION Q
EIN PRODUKT MIT GESCHICHTE

Als einer der ältesten Werkstoffe überhaupt, vereint Holz Natürlichkeit und gestalterischen Handlungsspielraum gleichermaßen. ...

Bereits zu Beginn des Jahres 2016 präsentierte Alape den Waschplatz «Folio». Mit der drei Millimeter dünnen Waschtisch-abdeckung, die sich um den dazugehörigen Möbelkorpus schmiegt, beweist Alape, was im Bereich der Waschplatzgestaltung dank der Präzision und Formbarkeit glasierten Stahls alles möglich ist. Die exakte Geometrie, die minimalen Radien und die planen Flächen sind das Ergebnis hochpräziser Manufakturarbeit.

 

Bei der neuen, weltweit auf 500 Stück limitierten Auflage, hat sich Alape hinsichtlich der Waschtischfront mit dem Thema „Upcycling“ beschäftigt und bietet exklusiv ein in jeder Hinsicht ästhetisches und individuelles Neuprodukt an. Rau, markant, zufällig und vielfältig – so präsentiert sich «Folio Edition Q» mit einer Front aus aufbereitetem Altholz. Die Gegensätze zwischen der glatten, kühlen Oberfläche aus glasiertem Stahl mit seiner filigranen Linienführung und dem rauen, warmen, eher archaisch anmutenden Holz machen den besonderen Reiz von «Folio Edition Q» aus. 

Grundlage des „Upcyclings“ ist es, dass über die Verlängerung des Lebenszyklus´ hinaus - wie etwa beim klassischen Recycling - vielmehr eine Weiterarbeitung und stoffliche Aufwertung des Produktes erfolgt. In Bezug auf «Folio Edition Q» handelt es sich dabei um mindestens 100 Jahre altes Eichenholz, das ausschlaggebend für die Namensgebung ist: Das „Q“ steht für das lateinische Wort „Quercus“ und bedeutet übersetzt Eiche. Aus diesem Holz entstehen in einem aufwendigen Manufaktur-Prozess individuell aufbereitete Möbelfronten, die sich harmonisch in den Waschplatz einfügen und einen optisch wie haptisch spannenden Kontrast zur homogenen Oberfläche des glasierten Stahls bilden. 

Als einer der ältesten Werkstoffe überhaupt, vereint Holz Natürlichkeit und gestalterischen Handlungsspielraum gleichermaßen. Eigenschaften, die den Rohstoff für ein Re-Design als Upcycling-Produkt prädestinieren. Zudem wohnt dem Material eine bemerkenswerte Qualität und Ausstrahlung inne. Es birgt eine reiche Geschichte, die sich an Farbe und Struktur der Oberfläche ablesen lässt und die Alape für die neue, exklusive Folio-Front noch weiter herausgearbeitet hat. 

Für die Front von «Folio Edition Q» verwendet Alape ausschließlich geprüfte Eichenhölzer, die aus regionalen Beständen in Deutschland stammen und dort vormals als historisches Fachwerk genutzt wurden. Der Rohstoff ist somit endlich, weshalb die Anzahl der Produkte auf insgesamt 500 Stück limitiert ist. 

Im Rahmen eines aufwendigen Manufakturprozesses wird das Eichenholz für die Fronten von «Folio Edition Q» aufbereitet. 

Bis das wertvolle Eichenholz für die Fronten von «Folio Edition Q» verwendet werden kann, benötigt es allerdings viel Vorarbeit: Im ersten Schritt wird das Holz nach Eignung sortiert, die für die Fronten ausgewählten Hölzer werden gesäubert und von Nägeln und Zapfen befreit. Im nächsten Schritt erfolgt eine thermische Behandlung. Anschließend wird das Holz zugeschnitten und gebürstet, dann mit einer ungefähr neun Millimeter starken Trägerplatte aus Multiplex verpresst, die ein späteres Verziehen des Holzes verhindert. Die Gegenlage besteht wiederum aus Altholz, die im Gegensatz zur Oberlage geschliffen wird. Nun wird das Material zur finalen Front zugeschnitten und eventuell überstehende Splitter und oberflächliche Fehlstellen entfernt. Zur Versiegelung werden die Fronten zweifach mit Hartwachsöl behandelt. 

Jetzt kann die Front mit der Innenschublade des Waschplatzes verschraubt werden. Am Ende des aufwändigen Manufakturprozesses erhält jedes „Masterpiece“ auf der Innenseite der Schublade ein Branding mit dem Alape Logo und der laufenden Nummer des limitierten Produkts. „Folio Edition Q“: In jeder Hinsicht ein Unikat, dessen Echtheit ein mitgeliefertes Zertifikat bestätigt. 

Folio Edition Q ist weltweit auf 500 Exemplare limitiert. Folio Edition Q ist in Österreich exklusiv bei den Dornbracht/ Alape Fachhändlern erhältlich.

Fotos © Alape/Dornbracht

WWW.ALAPE.COM