CNN STYLE TV- Moderator  Derek Blasberg ,  Fotos:  ©  CNN International

CNN STYLE TV-Moderator Derek BlasbergFotos: © CNN International

 Style Art Basel Hongkong

Style Art Basel Hongkong

  Cai Guo Quiang  mit seinem Oktopus

Cai Guo Quiang mit seinem Oktopus

 Derek Blasberg & Lewis Hamilton

Derek Blasberg & Lewis Hamilton

  Lewis Hamilton mit Köchin

Lewis Hamilton mit Köchin

 Rita Ora & Derek Blasberg

Rita Ora & Derek Blasberg

CNN STYLE TV-Moderator Derek Blasberg im Interview

Zur Person:

Derek Blasberg ist Journalist, Redakteur und New York Times-Bestsellerautor.

Er wurde in St. Louis im US-Bundesstaat Missouri geboren. Nach seinem Studium der Dramatischen Literatur und des Journalismus an der New York University arbeitete er als Assistent bei Vogue. Des Weiteren veröffentlichte Blasberg Beiträge in diversen internationalen Ausgaben von Vogue, Vanity Fair, Harper’s Bazaar, New York Times und Sunday Times.

Im April 2010 erschien im Verlag Penguin Publishing Blasbergs erstes Buch Classy: Exceptional Advice for the Extremely Modern Lady, eine Sammlung humoristischer Essays über moderne Etikette. New York Times führte das Buch mehrere Wochen in seiner Bestsellerliste. 2012 erschien mit Very Classy: Even More Exceptional Advice for the Extremely Modern Lady eine Fortsetzung. Als Moderedakteur hat Blasberg mit legendären Persönlichkeiten der Industrie zusammengearbeitet – darunter Karl Lagerfeld, David Bailey, Terry Richardson und Marilyn Minter.

Darüber hinaus hat er verschiedene Web-Serien für Vanity Fair moderiert. In diesem Rahmen hat er unter anderem Reese Witherspoon, Selena Gomez, Kate Hudson, Naomi Campbell, Rosie Huntington-Whiteley und Gigi Hadid interviewt. Im TV moderierte er Fashionably Late auf Lifetime TV, trat mit Alexa Chung im Rahmen der Sendung 24 Hour Catwalk auf und war als Kulturexperte der Today Show tätig. Blasberg lebt mit seinem Dackel namens Monster, in New York City.

„Style ist so viel mehr als nur das, was man trägt, oder welche Bilder man an einer Wand hängen sieht. Künstlerischer Ausdruck äußert sich in unterschiedlichen Formen und Facetten. Außerdem umfassen die verschiedenen Style-Branchen eine internationale Industrie, die jedes Jahr unzählige Milliarden Dollar umsetzt. Durch meinen Beruf habe ich kreative Menschen mit den unterschiedlichsten Hintergründen kennengelernt. Ich freue mich darauf, diese in der Sendung CNN Style den Zuschauern auf der ganzen Welt vorzustellen."

Das Interview:

Wie kam es zu dieser Sendung mit CNN und warum haben Sie sich dazu entschieden, sie zu moderieren? 

2015 wurde CNN Style als Onlinemagazin für den international Nachrichtensender gelauncht. Der Erfolg dieser Plattform spricht für sich. Nun hat das CNN Redaktionsteam beschlossen, das Format auch auf die Fernsebildschirme zu bringen. 

Bei der CNN Style Webseite geht es darum, hinter die Fassaden von Kunst, Architektur und Design zu blicken und einen genauen Blick auf die Mode-, Luxus- und Automobilindustrie zu werfen, um zu zeigen, wie sie die gesamte Welt beeinflussen. Und jetzt werden wir genau diese Themen dem CNN Publikum im TV präsentieren. Ich nehme das nicht für selbstverständlich, wie viel Glück ich in meiner Karriere hatte, dass ich jetzt mit einigen dieser Menschen und Marken zusammarbeiten kann, die ich so lange verehrt habe. CNN ist Kult und Teil dieser Sendung zu sein, die eine Welt anspricht, die ich sehr inspirierend finde – damit wird wirklich ein Traum für mich wahr. 

Was können die Zuschauer von dieser Sendung erwarten? 

Diese Zahl ist kaum zu fassen, aber es werden weltweit über 300 Millionen CNN International Zuschauer diese Sendung sehen, und sie werden jeden Monat etwas völlig Anderes zu sehen bekommen. Die internationale Perspektive ist sehr aufregend für mich, da die Veranstaltungen, die wir besuchen und die Leute, die wir treffen, aus allen Ecken der Welt stammen. 

Auch wenn Sie eher einen Mode-Hintergrund haben, geht es in Ihrer Sendung um es mehr als nur Fashion. Warum haben Sie sich dazu entschieden, auch andere Themen wie Kunst und Architektur zu abhandeln? 

Ich habe nie gedacht, dass ‚Style’ sich nur auf die Art und Weise bezieht, wie Leute sich kleiden. Dieses Wort hat für mich schon immer so viel mehr bedeutet: Die Art und Weise, wie jemand geht, oder wie jemand einen Pinsel hält. Es durchzieht alles, was wir tun und wem wir im alltäglichen Leben begegnen. Auch wenn unsere Style-Themengebiete Kunst, Mode, Design, Luxus, Automotive und Architektur sind, werden wir noch viele weitere inspirierende Geschichten, Kreativität und Bedeutungen finden, die unsere globale Zuseherschaft ansprechen. 

In der ersten Sendung geht es um zeitgenössische Kunst. Exklusive Interviews und Zugang zur Art Basel in Hong Kong komplementieren das Programm. Über einige Gäste unserer Sendung werden Sie überrascht sein. Denn Lewis Hamilton begleitet mich beispielsweise durch die größte Kunstmesse Asiens. Dieser Rennfahrer hat nicht nur moderne Kunst für sich entdeckt, er ist auch total modebewusst (häufig kam er in schickeren Klamotten als ich zum Dreh!). In den kommenden Monaten werden wir beim Met Ball, der Mailänder Designerwoche, der Architektur Biennale in Venedig und vielen weiteren Veranstaltungen zu Gast sein. 

Welche Gäste der Sendung waren Ihre Favoriten? 

Wir haben einige großartige Gäste in der ersten Sendung: die unangefochtene Königin der Kunstwelt, Sheikha Al Mayassa, Emir von Quatar, die mit uns über ihre Rolle in der Kunstwelt gesprochen hat, die darin besteht, die außergewöhnliche Kunstsammlung ihrer Familie zu erhalten und zu erweitern. Eine weitere Favoritin ist Tracey Emin, die ich für eine der besten der britischen Kunstszene halte. Außerdem traf ich Popstar Rita Ora, die super lustig ist. 

CNN Style hat sich von einem extrem erfolgreichen Digitalprodukt zu einem Fernsehprodukt gewandelt. Für einen Fernsesender ist dies eher eine unkonventionelle Entwicklung. Wie äußern sich die digitalen Wurzeln der Sendung im TV-Format? 

Wir schöpfen viel Inspiration daraus, an was online gearbeitet wird. Die CNN Style Webseite hat 5,5 Millionen Unique Visitos im Monat zu verzeichnen. Daher achten wir darauf, was online beliebt ist und übersetzen das in eine großartige TV-Produktion. Wir dürfen nicht vergessen, dass die Welt des Styles davon abhängt, was neu und angesagt ist und was im Moment passiert. Ich denke, wir können uns darauf einigen, dass die unsere digitalen Kommunikationswege und Plattformen die Art und Weise, wie wir kommunizieren, neu definiert haben und das trifft auch auf alle Kunstformen zu. 

Denken Sie, dass soziale Medien und Foren wie Instagram geholfen haben, Style mehr Leuten zugänglich zu machen? Wie hat das die Welt des Styles verändert? 

Instagram und soziale Medien haben Style direkter und persönlicher gemacht. Neben der aufpolierten Welt des Styles im Fernsehen können die Leute auch Teaser, Einblicke hinter die Kulissen und Zusatzmaterial online sehen. Ich liebe es zu sehen, wie Leute direkt auf etwas reagieren oder antworten, was ich geposted habe – es zeigt mir, was die Leute denken und was es für eine Nachwirkung bei ihnen hinterlässt. 

Über CNN Style TV: 

Als reines Onlinemagazin unter cnn.com/style gelauncht, setzt CNN Style seine Erfolgsgeschichte nun auch im TV fort. Für die Fernseh-Sendung bereist Moderator Derek Blasberg die stylischsten Metropolen weltweit, um über Veranstaltungen wie den New Yorker Met Ball, die Mailänder Design Week und die Architektur Biennale von Venedig zu berichten und führende Persönlichkeiten aus den Bereichen der Kunst, Mode, Automobilbranche, Architektur und des Designs zu treffen. 

Die nächste Folge von CNN Style TV sehen Sie auf CNN International am: 

Samstag, den 7. Mai, um 14.30 Uhr 

Sonntag, den 8. Mai, um 20.30 Uhr 

 

Die 1. Folge CNN STYLE TV - zum "nachsehen"

 

 

 

 

 

EDITION.CNN.COM/STYLE

© CNN International



KEINE TRENDS VERPASSEN !