DORNBRACHT KITCHEN - INSPIRATIONEN FÜR DIE KÜCHE

Mit „Culturing Life“ formuliert Dornbracht den Anspruch, das Leben in den Bereichen Bad, Spa und Küche einfacher und vor allem individueller zu gestalten – insbesondere durch die Möglichkeiten digitaler Steuerungen. Der Marken-Claim steht für die Vision, persönliche Rituale durch intelligente Produkt- und Systemlösungen optimal zu unterstützen und so die Lebensqualität zu steigern. 

„Dornbracht Kitchen“ ist Ausdruck dieses ganzheitlichen Ansatzes und versteht sich als Inspirationsquelle für ein neues Verständnis von Kultur in der Küche. Fragestellungen, die den einzelnen Kapiteln vorangestellt werden, sollen den Leser zur Reflexion seiner eigenen Wünsche und Bedürfnisse anregen: Wie sollte ein Produkt gestaltet sein, das die Prozesse in der Küche so funktional wie ästhetisch begleitet? Was muss Wasser beim Gemüseputzen anderes leisten als beim Reinigen von Geschirr? In welchen Räumen ist eine separate Trinkwasserquelle sinnvoll? Wie lassen sich die Handgriffe in der Küche durch digitale Technologien unterstützen? 

Im Mittelpunkt des Magazins steht eine großzügig bebilderte Übersicht aller Dornbracht Designserien und Produktlösungen, darunter die Water Zones – ein Konzept, das die Trennung der Wasserstellen nach verschiedenen Funktionsbereichen ermöglicht – sowie die neueste Innovation: eUnit Kitchen, die erste digitale Bedientechnologie für die Küche, die alltägliche Handgriffe ganz einfach macht: Wassermenge, Wassertemperatur und Exzenter lassen sich präzise, bequem und intuitiv über die digitalen Bedienelemente steuern – das erleichtert die Arbeit, spart Zeit und lässt mehr Raum für Kreativität bei der Zubereitung von Speisen. 

Um genussvolles Kochen geht es auch im Beitrag „Between Science & Romance“, einem Gespräch zwischen Food-Redakteur Ralf Frädtke und dem Sternekoch Sven Elverfeld. Im Interview werden die lustvollen Aspekte des Kochens ebenso thematisiert wie aktuelle Ernährungs- und Food-Trends – von der Rückbesinnung auf ursprüngliche, einfache Gerichte bis hin zum „Urban Farming“, der konsequenten Fortführung der Slow-Food-Bewegung. Die Zubereitung von Speisen wird wieder zelebriert und von immer mehr Menschen als wohltuendes Ritual und Gegenpol zum schnelllebigen Alltag wahrgenommen. 

Wertvolle Impulse für die Entwicklung zukünftiger Produktlösungen zieht Dornbracht seit fast 20 Jahren aus seinen „Culture Projects“. Mit „The Farm Project“ (2006) und „Global Street Food“ (2009) wurden bereits zwei küchenbezogene Projekte realisiert. Einen Rückblick darauf gibt der Magazinbeitrag „A change in the kitchen – Four questions to Andreas Dornbracht und Mike Meiré“ und stellt zugleich die Frage: Wie hat sich die Küche seitdem verändert, wie wird sie sich weiterentwickeln – und welche Herausforderungen erwachsen hieraus? Andreas Dornbracht und Mike Meiré werfen einen Blick auf die Küche von morgen und formulieren Perspektiven, wie sich der Lebensraum Küche unter dem Einfluss der Digitalisierung sowie des Megatrends Healthness verändern wird. 

„Dornbracht Kitchen“ macht die Markenwelt von Dornbracht auf eindrucksvolle Weise erlebbar und wird zum wesentlichen Bestandteil der neuen Ausrichtung – ganz im Sinne des Claims: „Culturing Life“.

 

WWW.DORNBRACHT.COM

 

 

   Fotos:   © Dornbracht     

Fotos: © Dornbracht