Olafur Eliasson
DER LICHTKÜNSTLER.

„Elemente, mit denen ich oft arbeite, sind flüchtig wie Nebel, Wasser, Wärme oder Licht.“ 

Über 2 Millionen Besucher zog der dänisch-isländische Künstler Olafur Eliasson mit seiner Lichtinstallation der Abendsonne in den Bann, die in der Galerie ‚Tate Modern‘ in London zum Verweilen einlud.

„Elemente, mit denen ich oft arbeite, sind flüchtig wie Nebel, Wasser, Wärme oder Licht. Ich möchte mich gerne gegen die ‚Verdinglichung‘ von Kunst stellen und etwas einbringen, das verhandelbarer ist und sich als Richtungsweiser oder Verbündeter zu etwas Größerem dient.

Das flüchtige Element hat sich mir als perfektes Werkzeug dafür angeboten,“ erläutert der Künstler seinen Ansatz. CNN Style lud er in seine Galerie in Kopenhagen ein, die sich als ein Kunstwerk der Handarbeit entpuppt und vor rund 100 Jahren von einem ortsansässigen Künstler gebaut wurde...

 Foto: © CNN International

Foto: © CNN International

Der dänisch-isländische Künstler Olafur Eliasson im Gespräch.


KEINE TRENDS VERPASSEN !