Die zweiten Gaggenau Sommelier Awards 2016.
Ein Hoch auf die Wein- und Kaffeekultur.

Die Gaggenau Sommelier Awards 2016.  Foto: © Gaggenau

Die Gaggenau Sommelier Awards 2016.  Foto: © Gaggenau

Die zweiten internationalen Gaggenau Sommelier Awards finden dieses Jahr in Wien, einem Zentrum exklusiver Genusskultur, statt. Dort geben am 18. und 19. Oktober fünf vielversprechende Nachwuchstalente ihr Bestes, um Gaggenau Sommelier des Jahres und Kulturbotschafter der Marke zu werden. Dafür müssen Tansy Zhao aus China, Marc Almert aus Deutschland, Aristotelis Sklavenitis aus Griechenland, Benjamin Robinson aus Großbritannien sowie Norbert Dudziński aus Polen eine Expertenjury und anwesende internationale Medienvertreter überzeugen.

 

 

 

 

 

 

 

2014 im Markenzentrum in Lipsheim im Elsass ins Leben gerufen, sind die Gaggenau Sommelier Awards der weltweit erste Wettbewerb für Sommeliers, der zusätzlich zur professionellen Kompetenz auch den Anspruch der Kandidaten an Aufgaben und Pflichten eines Sommeliers bewertet. Im Mittelpunkt des diesjährigen zweitägigen Wettbewerbs in Wien stehen Fragen zu Wein und Kaffee. Dazu gehört eine Blindverkostung sowie eine von jedem Sommelier individuell zusammengestellte Weinbegleitung zu einem Fünf-Gänge-Menü des österreichischen Kochs Harald Irka, eines mit drei Gault-Millau-Hauben ausgezeichneten aufstrebenden Nachwuchskochs. Schon zuvor mussten die Kandidaten ihre Expertise im Auswahlverfahren oder – wie im Falle des chinesischen Finalisten – in einem nationalen Sommelier-Wettbewerb unter Beweis stellen.

Tansy Zhao aus China hat bereits erste Karriereschritte in einigen der exklusivsten Hotels am The Bund, der Uferpromenade in Shanghai, gemacht, u.a. im Waldorf Astoria und im Three on the Bund. Derzeit ist er im Mandarin Oriental in Pudong beschäftigt. Tansy Zhao hat bereits an verschiedenen internationalen Wettbewerben teilgenommen und wurde von Wine Australia zum besten Sommelier 2015 gekürt. 

Der 25 Jahre alte Deutsche Marc Almert hat bereits einen bedeutenden Wettbewerb gewonnen, den ersten Platz beim „Concours National des Jeunes Sommeliers Chaîne des Rôtisseurs Allemagne“ 2015. Im selben Jahr wurde er auch vom internationalen Court of Master Sommeliers ausgezeichnet. Marc Almert arbeitet als Sommelier im Fairmont Hotel Vier Jahreszeiten in Hamburg.

Nach seinem Bachelor in Önologie und Getränketechnik in Athen startete der Grieche Aristotelis Sklavenitis seine professionelle Karriere in der Oinoscent Keller- und Weinbar in Athen als Chef Sommelier und Geschäftsführer. Er hält Vorlesungen am Genius in Gastronomy in Athen, einem Institut für Wein-, Bier- sowie Spirituosen-Trainings, und bereitet sich auf das WSET Level 4 Diplom vor. Die Qualifikationen des Wine & Spirit Education Trust (WSET) sind weltweit als internationaler Standard für das Wissen rund um die Weinkultur anerkannt. Aristotelis Sklavenitis wurde zum besten „Griechischen Sommelier 2016“ gewählt.

Der vierte Finalist, Benjamin Robinson aus Großbritannien, ist Junior Assistant Chef Sommelier im Le Manoir aux Quat’Saisons, dem mit drei Michelin Sternen ausgezeichneten Restaurant von Raymond Blanc in Oxfordshire. Auch er steht kurz davor, sein WSET Level 4 Diplom abzuschließen. Sein Interesse geht weit über Weine und Spirituosen hinaus. Er beschäftigt sich mit der Barkultur, mit dem konventionellen Mixen und mit der Molecular Mixology.

Der letzte Kandidat, Norbert Dudziński, kommt aus Polen und arbeitet zur Zeit im 3 Michelin-Sterne-Restaurant Geranium in Kopenhagen. Er hat ein Zertifikat von The Court of Master Sommeliers und ein WSET Level 3 Diplom. Norbert Dudziński beschreibt sich selbst als jemanden, der unkonventionelle Weine und Weinbegleitungen schätzt. Am liebsten sind ihm regionale Weine von authentischen Winzern in kleinen Abfüllmengen.

Die Expertenjury wurde zum zweiten Mal von Annemarie Foidl, der Präsidentin des Österreichischen Sommelierverbandes, zusammengestellt. Sie ist auch Mitglied im internationalen Verband, der Association de la Sommellerie Internationale (ASI) und dort für die Aus- und Weiterbildung zuständig. Zweiter Juror ist wieder Serge Dubs, der ASI Vice President für Europa. Der erfahrene Chef Sommelier im 3-Sterne-Restaurant von Marc Haeberlin, der Auberge de l’Ill im Elsass, ist ehemaliger Welt- und Europameister der Sommeliers. Neu in der Expertenrunde ist Zhao Yingyin, ein gefeierter Pianist, Gastronom und Weinkenner. Seine exklusive private Weinsammlung umfasst viele seltene Weine und erlesene Jahrgänge, die er gemeinsam mit Freunden genießt. Sven Schnee, Leitung Marke Gaggenau, komplettiert die Jury. Als treibende Kraft hinter der strategischen Ausrichtung der Marke erklärt er: „Wir möchten das Wissen um die Wein- und Kaffeekultur stärker ins Bewusstsein bringen. Für höchste kulinarische Erlebnisse gehört die Kunst der Weinbegleitung einfach dazu. Mit der Auslobung der Sommelier Awards rücken wir den Beruf des Sommeliers stärker in den Fokus. Wir verstehen das als Teil der kulturellen Gaggenau Markenidentität.“

 

WWW.GAGGENAU.COM

 

 

 

PREMIUM IST GENUSS. TAUCHEN SIE EIN IN DIE WELT DER KULINARIK: 

 

EXKLUSIV: CULINARY JOURNEYS

Im Monatsrhythmus präsentiert PREMIUM exklusiv die Highlights der CNN-International Sendereihe mit vielen Hintergrundinfos. Erleben Sie internationale Sterneköche, kulinarische Spezialitäten und die Esskultur in verschiedenen Ländern.

© Red Bull Hangar-7

© Red Bull Hangar-7

SPITZENKÖCHE IM IKARUS

Im Monatsrhythmus gastieren die besten Köche der Welt im "Restaurant Ikarus" im Hangar-7 am Salzburg Airport und präsentieren in enger Zusammenarbeit mit „Restaurant Ikarus“- Patron Eckart Witzigmann und Executive Chef Martin Klein ihre besten Kreationen.

Mit PREMIUM sind Sie immer mit dabei!

 
 

 

>> HIER ANMELDEN UND KEINE FOLGE VERPASSEN! 

GENUSS PUR.
ALLE NEWS IM GENUSS-LETTER! 

JETZT ANMELDEN!