Interconnection-Studie zur Fertigteilbranche: GLORIT bleibt Platzhirsch in Wien

 Aktuelles Projekt am Bruckhaufen: Einzelhaus in der Sandrockgasse 24, 1210 Wien  © Glorit

Aktuelles Projekt am Bruckhaufen: Einzelhaus in der Sandrockgasse 24, 1210 Wien © Glorit

Glorit bleibt in Wien weiterhin außer Konkurrenz. Zum wiederholten Mal konnte sich der Bauträger als Marktführer für Fertigteilhäuser in Wien durchsetzen. Auch beim Gesamtmarktanteil in Österreich bleibt Glorit weiterhin unter den Top 10. 

 

Bei der diesjährigen Interconnection-Studie zur Fertighausbranche konnte Glorit erfolgreich - zum wiederholten Mal - seine Position als Marktführer für Fertigteilhäuser in Wien verteidigen. In Wien hält der Premiumbauträger rund 13 Prozent Marktanteile und liegt damit außer Konkurrenz vor namhaften Mitbewerbern. Im Vergleich zum Vorjahr konnte Glorit sogar noch seinen Marktanteil um 1,5 Prozent ausbauen, während viele Mitbewerber ihre Marktanteile in Wien einbüßen mussten. Glorit setzt bei den Projekten auf gute Lagen, individuelle Planungen, hochwertige Ausführung, namhafte Marken und regionale Unternehmen.

„Wir freuen uns, dass wir wieder Marktführer im Wiener Raum sind. Ebenso freuen wir uns, dass wir erneut Wachstumssieger in der gesamten Branche wurden – wir konnten unseren Umsatz innerhalb der letzten drei Jahre verdoppeln“, erklärt Lukas Sattlegger, Marketingleiter bei Glorit.

Klare Unternehmensstrategie und Gespür für den Markt garantieren Glorit anhaltenden Erfolg
Seit Jahren verzeichnet Glorit einen stetigen Umsatzzuwachs. Das Erfolgsrezept liegt unter anderem in der klar ausgerichteten Unternehmensstrategie. Gebaut wird vorrangig im Wiener Donauraum – ausschließlich in Top-Lagen. Hier ist die Nachfrage nach Immobilien aufgrund des Infrastrukturausbaus seit Jahren ungebrochen hoch. Darüber hinaus weisen der 21. und 22. Bezirk die geringste Bevölkerungsdichte und das meiste Entwicklungspotential in Wien auf, was zusätzlich den Zuzug fördert.

“Die Nachfrage an Immobilien am Stadtrand boomt enorm. Gerade die Bezirke über der Donau, wie der 21. und 22. Bezirk, liegen stark im Trend. Unsere Häuser und Wohnungen sind in attraktiver Umgebung, mitten im Grünen, nahe am Wasser und punkten mit TOP-Anbindung in die Innenstadt“, so Sattlegger und ergänzt: „Das zeigt, dass wir mit unserem Geschäftsmodell den Kunden genau das bieten, was sie brauchen. Unsere eigene Produktionsstätte am Wiener Stadtrand, die exklusive Ausstattung, höchste Qualität und das ‚Alles aus einer Hand Service‘, vom Grundstückskauf bis zur Schlüsselübergabe, sprechen zusätzlich für uns.“ 

Zum Grundstücksportfolio von Glorit zählen Klosterneuburg, Strebersdorf, Leopoldau, Schwarlackenau, Bruckhaufen bzw. rund um die Alte Donau, Stadlau, Aspern und Essling. Vereinzelt wird aber auch in Liesing und Favoriten gebaut. Gegenwärtig setzt Glorit rund 35 Hausbauprojekte mit 1 bis 10 Wohneinheiten um.

Mehr Informationen zu Glorit finden Sie unter www.glorit.at

 

Über Glorit

Die Glorit Bausysteme GmbH zählt zu den größten privaten Bauträgern im Großraum Wien. Als Kernmarkt gelten die Toplagen des aufstrebenden 21. und 22. Bezirks. Das Unternehmen ist als Premiumanbieter auf den Bau von Einzelhäusern, Doppelhäusern, Reihenhäusern, Villen sowie auf den mehrgeschossigen Wohnbau (Eigentumswohnungen) spezialisiert. Mit dem „Alles aus einer Hand-Service“ eines erfahrenen Bauträgers sind höchste Qualitäts- und Dienstleistungsstandards ebenso sichergestellt, wie die Einhaltung der vereinbarten Baukosten und Zeitpläne. Seit 1972 setzten über 12.000 Kunden auf die architektonisch hochwertige und ökologisch nachhaltige Bauweise von Glorit. Firmensitz und Produktion sind in Groß-Enzersdorf bei Wien beheimatet.

 

WWW.GLORIT.AT