100 JAHRE JUWELIER WAGNER                                                                          In die Zukunft blickend. Der Gegenwart verpflichtet. Die Tradition anerkennend.

Juwelier Wagner in der Kärntner Strasse-, 1970

Das Stammhaus in der Kärntner Straße, heute                                                                Fotos: © Juwelier Wagner

Das Wiener Familien-Unternehmen begeht 2017 sein einhundertjähriges Jubiläum. Die langjährige erfolgreiche Unternehmens-geschichte bedeutet einerseits eine hohe Verantwortung und bietet gleichzeitig die stabile und konstante Basis für zukünftige Aktivitäten, an denen tagtäglich gearbeitet wird.

 

Juwelier Wagner wurde von Paul Wagner im Jahre 1917 in Wien gegründet. Der Uhrmacher-Meister konzentrierte sich zu Beginn auf den Verkauf und die Reparatur von mechanischen Uhren. Das Unternehmen mit einer Verkaufsfläche von rund 30m2 führte er gemeinsam mit seiner Frau Luise.

Kurz nach dem zweiten Weltkrieg, im Jahre 1949, übernimmt Elfriede Gmeiner-Wagner, Tochter des Gründers, gemeinsam mit ihrem Bruder Paul Wagner II, die Führung von Juwelier Wagner.

1981, nach der Pensionierung von Paul Wagner II. und dem Verkauf seiner Firmenanteile an die Familie Gmeiner-Wagner, tritt Hermann Gmeiner-Wagner, Enkel des Gründers, in das Unternehmen ein und führt gemeinsam mit seiner Mutter Elfriede das Unternehmen. Der seit den 1980er kontinuierlich umgesetzte Expansionskurs hat das Familien-Unternehmen zum österreichischen Marktleader für Uhren- und Juwelen im Luxus-Bereich in Österreich gemacht.

Wagner umfasst 2017 insgesamt 4 Geschäfte mit einer Gesamtfläche von 2.800 m2 (Verkaufsräumlichkeiten, Uhrenwerkstätte, Goldschmiede, Büro und Nebenräumlichkeiten) in der Wiener Innenstadt. Etwa 70 Mitarbeiter sorgen für Kundenservice auf höchstem Qualitätsniveau.

Der aktuelle Erfolg von Juwelier Wagner und seinem Team gründet auf vier profunden Eckpfeilern: Wagner Juwelen-Design: Der kontinuierliche Markenaufbau der letzten drei Jahrzehnte machte die Eigenmarke zu einer starken nationalen Marke, die sich auch international bei Juwelen Kennern etabliert hat.

Internationale Marken: Luxus-Marken im Bereich edler Uhren und feiner Juwelen haben im Hause Wagner eine lange Tradition. Allen voran die Partnerschaft mit Rolex seit dem Jahr 1956.

Großzügigkeit der Räumlichkeiten: Luxus braucht Freiraum um sein Wirken entfalten zu können. Diese Grundidee wurde in den großzügigen Räumlichkeiten von Wagner zum Leben erweckt und wird vom Gast als eine besondere Wohlfühlatmosphäre wahrgenommen.

Kraft und Vertrauen der Familie: Alle wegweisenden Entscheidungen werden mit Bedacht auf Langfristigkeit und Nachhaltigkeit getroffen. Die Wichtigkeit von Qualität, Beständigkeit und Zuverlässigkeit ist für exklusive Pretiosen ebenso zutreffend wie für das Unternehmen selbst, das diese Werte vertritt. Darauf vertraut die anspruchsvolle Klientel.

WAGNER JUWELEN DESIGN

Der kontinuierliche Markenaufbau der letzten drei Jahrzehnte machte die Eigenmarke zu einer starken nationalen Marke, die sich auch international bei Juwelen Kennern etabliert hat.

MASTERPIECE

SOLITAIRE & TWINS, SOLITAIRE No. 6

STARLIGHT    

RIVIÈRE                                    

BALOU & MORE, BALOU HEART

 

LUXUS BRAUCHT FREIRAUM

Großzügigkeit der Räumlichkeiten: Luxus braucht Freiraum um sein Wirken entfalten zu können. Diese Grundidee wurde in den großzügigen Räumlichkeiten von Wagner zum Leben erweckt und wird vom Gast als eine besondere Wohlfühlatmosphäre wahrgenommen.


JUWELIER WAGNER Stammhaus

Kärntner Straße 32, 1010 Wien
Tel: +43 (0)1 512 0 512
Mo - Fr 10:00 - 18:30 Uhr, Sa 10:00 - 18:00 Uhr

SHOW ON MAPS

Marken: Wagner Juwelen Design, Rolex, Bulgari, Chopard, Jaeger-LeCoultre, Cartier, IWC, Hublot, Breitling, Chanel, Longines, TAG Heuer

JUWELIER WAGNER Graben 21/Tuchlauben 2

Graben 21/Tuchlauben 2, 1010 Wien.
Tel: +43 (0)1 512 3 512
Mo - Fr 10:00 - 18:30 Uhr, Sa 10:00 - 18:00 Uhr

SHOW ON MAPS

Wagner Juwelen Design, Rolex, Bulgari, Chopard, Jaeger-LeCoultre, Hublot, Panerai, Breitling, Longines, TAG Heuer, Baume & Mercier, Tudor

2017-Juwelier-Wagner_Wien_Graben-21_Tuchlauben-2_2Geschaeft.jpg
 
 

EINE ERFOLGSGESCHICHTE

Im Jahr 1917, während der Zeit des 1. Weltkrieges, gründete der Uhrmachermeister Paul Wagner gemeinsam mit seiner Frau Luise das Unternehmen. Er wurde zu einem passionierten Uhrmacher, mit handwerklichem Geschick, Sammelleidenschaft und ausgeprägtem Sinn für Qualität. Damit legte er den Grundstein der Unternehmensgeschichte von Juwelier Wagner.

Der Uhrenhandel war zu dieser Zeit im Umbruch. Die bis dahin verbreitete Taschenuhr sollte bald durch die im Alltag wesentlich praktischere Armbanduhr abgelöst werden. Paul und Luise Wagner erkannten und nutzten diese neue Chance am Uhrenmarkt und reagierten mit dem richtigen Angebot auf die wachsende Kundennachfrage.

Von Beginn an wurden auch Juwelen bei Wagner angeboten. Vorwiegend Einzelstücke, gefertigt aus Edelmaterialien, geprägt vom damaligen Stil des Art Deco. Schon damals zählte der Solitaire zu einer beliebten und oftmals gewählten Anfertigung aus dem Hause Wagner.

Nach den tragischen Zeiten des 2.Weltkrieges und der Plünderung des Geschäftes übernimmt Ende der 40er Jahre, nach dem frühen Tod von Paul und Luise Wagner, die 2. Generation das Unternehmen. Elfriede Gmeiner-Wagner und Paul Wagner II., Tochter und Sohn des Firmengründers, sind noch jung als ihnen die Geschicke des Geschäftes in die Hände gelegt werden. Innerhalb kurzer Zeit gelingt es ihnen aber, das Haus Wagner während der herausfordernden Jahre des Wiederaufbaus zu einem der führenden Wiener Innenstadt Juweliere zu machen.

Im Jahr 1956 treffen die Geschwister Paul und Elfriede eine wegweisende Entscheidung: Als erster Konzessionär Österreichs übernimmt Wagner die Schweizer Uhrenmarke Rolex. Hiermit etabliert sich Wagner eindeutig als Unternehmen im obersten Qualitätsbereich. Im Laufe der nächsten Jahrzehnte der Firmengeschichte folgen weitere Übernahmen der bedeutenden Luxusmarken der Uhren,- und Juwelenbranche in das Portfolio nach. Heute führt Wagner die Marken Rolex, Bulgari, Jaeger-LeCoultre, Cartier, Chopard, IWC, Panerai, Hublot, Breitling, Tudor, Tag Heuer und Longines.

1981, nach der Pensionierung von Paul Wagner II. und dem Verkauf seiner Firmenanteile an die Familie Gmeiner-Wagner, tritt nach fachspezifischer Ausbildung und Berufserfahrung im Ausland der Sohn von Elfriede Gmeiner-Wagner in das Unternehmen ein. Hermann Gmeiner-Wagner reagiert als Erster der Uhren,- und Juwelenbranche auf die veränderten Anforderungen der Luxusbranche. Seine Leidenschaft zum Gestalten ist nicht nur in den Juwelen-Collectionen erkennbar, sondern auch in der Architektur. Unter der Führung von Hermann Gmeiner-Wagner finden zahlreiche wegweisende Umbauten und Erweiterungen statt.

 Die Firmengründer  Paul und Luise Wagner, 1917

Die Firmengründer Paul und Luise Wagner, 1917

Gemeinsam mit seiner Ehefrau Katharina, die seit Ende der 80er Jahre den Aufbau und die Weiterentwicklung des Familienunternehmens unterstützt, führt er 1990 die erste Geschäftserweiterung von 32m2 auf 220m2 durch. Des Weiteren kommen in den oberen Stockwerken des Stammhauses auf der Kärntner Straße Büroräumlichkeiten, eine große Uhrenwerkstätte sowie ein Goldschmiede-Atelier hinzu. Die interne Firmenorganisation wird strukturiert, zusätzliche Mitarbeiter werden in allen Abteilungen benötigt und aufgenommen.

Anfang der 90er Jahre fassen Hermann und Katharina Gmeiner-Wagner den Entschluss, die Wagner Juwelen-Collectionen zur Marke weiter zu entwickeln. Die erste eigenständige Juwelen Collection, Le Grale, wird entworfen und auf den Markt gebracht. Erstmals wird zur Signatur der blaue Wagner-Saphir mit eingeschliffenem Wagner-W verwendet. In den kommenden Jahren und Jahrzehnten folgt die Lancierung zahlreicher weiterer eigener Juwelen Collectionen, wie Solitaire, Masterpiece, Rivière, Star Light, Balou, Bloom und viele mehr. Der Wagner Saphir wird in der Zwischenzeit zu einem unverwechselbaren Markenzeichen des Hauses, der das Original signiert. Die Marke Wagner Juwelen Design hat sich gefestigt und entwickelt.

Wagner stärkt in den kommenden Jahren seine Stellung als führendes Juweliersunternehmen Österreichs und erhält ab 2004 den Auftrag, den Ehrenring der Wiener Staatsoper zu entwerfen und zu fertigen. Diesem folgt kurze Zeit später der Ehrenring des Wiener Burgtheaters.

Ein weiterer markanter Schritt in der Unternehmensgeschichte folgt im Jahr 2005 mit der neuerlichen Erweiterung und kompletten Umgestaltung des Stammhauses auf der Kärntner Straße. Es entsteht ein bis dahin noch nie dagewesenes, auch international anerkanntes Geschäftskonzept der gehobenen Uhren-, und Juwelenbranche: Eine große Schaufläche mit zahlreichen Innenvitrinen, die den Kunden zum Flanieren und Gustieren einlädt. Zahlreiche diskrete Bediensalons können dann zur eingehenden Beratung genutzt werden. Eine Bar, um Kunden mit Getränken zu verwöhnen, bringt lockere Lounge Atmosphäre. Ein fünf Meter hoher Wasserfall und ein offener Kamin zählen ebenso zu den Attraktionen, die für Gemütlichkeit und eine ganz besondere Wohlfühl-Atmosphäre sorgen. Das Geschäft selbst wächst im Erdgeschoß auf stolze 360 m2. Im 1. Stock entsteht die Bel Etage mit etwa 420 m2. Sie beherbergt Büros, Goldschmiede, Uhrmacherwerkstätte und eine großzügige Ausstellungsfläche. Bei Wagner finden ab nun zahlreiche Veranstaltungen und in der Zwischenzeit schon legendär gewordene Events statt. Etwa eine Flugzeug-Taufe und zwei Auto-Präsentationen in der Bel Etage, der Auftritt von Wiener Philharmonikern zu einem Konzert, eine speziell einstudierte Darbietung des Wiener Burgtheaters und viele andere gelungene Feiern. Wagner darf hierzu internationale Persönlichkeiten aus Kunst, Kultur und Wirtschaft, wie Jose Carreras, Elina Garanca, Dee Dee Brigdewater, Liz Hurley, Nathalia Ushakova, Michael Heltau, die Familie Porsche und viele andere mehr, als Gäste begrüßen.

Im Herbst 2011 eröffnet Wagner Ecke Graben / Tuchlauben ein zweites, ebenso großzügiges Geschäft in der Innenstadt: Am Graben 21 / Ecke Tuchlauben 2 werden auf 720m2 Fläche Uhren und Juwelen der obersten Qualitätsliga präsentiert. Dieses Geschäftskonzept beinhaltet einen Multibrand-Bereich ebenso wie die erste Rolex Boutique Österreichs. Auch dieses Geschäft kann sich innerhalb kurzer Zeit am Markt etablieren und wird rasch zu einem beliebten Treffpunkt von Uhren- und Juwelenliebhabern aus aller Welt.

Am Kohlmarkt 10, nicht weit von der Rolex Boutique und dem neuen Zentrum vieler internationaler Luxusboutiquen entfernt, schließt Wagner im Jahr 2014 eine weitere Markenboutique auf: Die erste und einzige Hublot Boutique Österreichs. Auch in dieser Boutique zählen bereits viele nationale und internationale Uhrenfans zu treuen Stammkunden.

Seit kurzer Zeit ist bei Wagner bereits die 4. Generation im Familienunternehmen tätig. Tochter und Sohn von Hermann und Katharina Gmeiner-Wagner, Antonia und Felix Gmeiner-Wagner, arbeiten nach abgeschlossenem Wirtschaftsstudium und Arbeitserfahrung im In,- und Ausland im elterlichen Betrieb.

Seit kurzer Zeit ist bei Wagner bereits die 4. Generation im Familienunternehmen tätig. Tochter und Sohn von Hermann und Katharina Gmeiner-Wagner, Antonia und Felix Gmeiner-Wagner, arbeiten nach abgeschlossenem Wirtschaftsstudium und Arbeitserfahrung im In,- und Ausland im elterlichen Betrieb.

 

WWW.JUWELIER-WAGNER.AT