Nadja Swarovski     © CNN International / Swarovski

Nadja Swarovski © CNN International / Swarovski

Nadja Swarovski will die Welt glitzern sehen 

Zugegeben, „Shine bright like a Swarovski crystal“ klingt nicht ganz so gut wie der bekannte Refrain des Rihanna-Hits. Allerdings wäre es eine passendere Beschreibung für den Auftritt der Sängerin gewesen, die im vergangenen Jahr in einem transparenten, mit über 200.000 Swarovski-Kristallen übersäten Kleid von Adam Selman vor das Council of Fashion Designers of America (CFDA) trat und damit rund um die Welt für Schlagzeilen sorgte. 

 

120 Jahre nachdem die österreichische Marke von Daniel Swarovski gegründet wurde, kann kaum eines der großen Kulturevents auf den Swarovski-Glanz verzichten. Von der 15-jährigen Kollaboration mit dem kürzlich verstorbenen britischen Designer Alexander McQueen, bis hin zu den 675.000 Kristallen, die die Bühne der Academy Awards in den letzten acht Jahren schmückten, glitzert Swarovski überall. 

Die Leidenschaft, mit der die Marke zeitgenössische Kunst, Mode und Design unterstützt, liegt mitunter auch an Nadja Swarovskis eigener Liebe zur Kunst. Als sie in den 1990er Jahren in das Familienunternehmen eintrat, arbeitete sie sofort daran, starke Beziehungen zu den Kunst- und Modebranchen aufzubauen.

Swarkovski selbst hat Kunstgeschichte studiert und einen Lehrgang über bildende und dekonstruktive Kunst in Sothebys in New York absolviert. Seit 25 Jahren gilt sie nun als das unangefochtene Gesicht der Marke. Mit CNN Style spricht sie über modernen Luxus, Alexander McQueen und darüber, wie wichtig es ist, an sich selbst zu glauben. 

 

 

 

Gab es ein Kunstwerk oder eine Ausstellung, die Sie in diesem Jahr besonders berührt hat?

Die Eröffnung der Ausstellung ‚Alexander McQueen: Savage Beauty‘ im Victoria and Albert Museum in London war ein ganz besonderer Moment für uns. In den 1990er Jahren hat uns Isabella Blow auf Alexander aufmerksam gemacht und seitdem haben wir immer wieder miteinander gearbeitet. So viele von den Stücken, die er in Kollaborationen mit Swarovski entworfen hat, werden bei der Ausstellung gezeigt. Es war sehr berührend für uns, auf so viel gemeinsame Geschichte zurückzublicken. 

Gibt es im Moment etwas, das Sie besonders fasziniert?

Meine Apple Watch, die mir von Jony Ive geschenkt wurde. 

Was bedeutet Luxus im Jahr 2015?

Moderner Luxus ist eine Kombination aus Kunstfertigkeit und Innovation. 

Welcher persönliche Gegenstand ist für Sie am wertvollsten?

Zwei Großformat-Fotografien meiner beiden Töchter als neugeborene ‚Wasserbabies‘. Die Bilder sind wunderschön und fangen einen so vergänglichen Moment im Leben ein. Leider kannte ich den Fotografen Adam Fuss noch nicht, als mein Sohn zur Welt kam, sonst hätte ich so eine Aufnahme auch von ihm gemacht. 

Auf was können Sie beim Reisen nicht verzichten?

Ich reise immer mit meinen Sportsachen, für den Fall, dass sich die Möglichkeit für ein Workout ergibt. Da wir weltweit Niederlassungen haben, reise ich sehr viel und es ist mir wichtig, fit zu bleiben. Deshalb versuche ich, so viel Zeit wie möglich für Sport zu finden.

Wie definieren Sie Ihren persönlichen Stil?

Alexander McQueen hat mich immer inspiriert. Er hat Kleidung entworfen, die Frauen Kraft gibt, aber gleichzeitig ihren Figuren schmeichelt. Diese Balance zwischen Weiblichkeit und Business ist sehr wichtig für meinen persönlichen Stil. 

Welche Designer sind Ihr Geheimtipp?

Ich habe mich sehr gefreut, dass der Swarovski Collective Prize dieses Jahr an Peter Pilotto und Christopher de Vos gegangen ist. Wir waren so beeindruckt von der Art, mit der sie sich über die Grenzen hinwegsetzen, die bisher für den Einsatz von Kristallen gegolten haben. Sie erschaffen innovative, aber dennoch sehr tragbare Damenmode. 

Gibt es etwas, das Sie während ihrer Karriere gelernt haben?

Gute Bildung, Leidenschaft, Integrität und eine starke Arbeitsmoral bringen dich im Arbeitsleben weiter. Es ist außerdem sehr wichtig, stark zu bleiben und an sich selbst sowie an seine Arbeit zu glauben. 

Zuhause ist...

Dort wo meine Familie ist.

 Rihanna in einem mit über  200.000 Swarovski-Kristallen  übersäten Kleid von  Adam Selman     ©   D Dipasupil/Getty Images

Rihanna in einem mit über 200.000 Swarovski-Kristallen übersäten Kleid von Adam Selman

© D Dipasupil/Getty Images

  Alexander McQueen Savage Beauty Ausstellung  , unterstützt von Swarovski im Victoria und Albert Museum

Alexander McQueen Savage Beauty Ausstellung, unterstützt von Swarovski im Victoria und Albert Museum

 

 

EDITION.CNN.COM/STYLE

© CNN International


PREMIUM is official partner of:


DIE AKTUELLSTEN FASHION NEWS!