SEBASTIAN COPELAND - EIN TEIL DER LÖSUNG SEIN

Der mit dem International Photography Award ausgezeichnete Fotograf, Autor, Entdecker, Extremabenteurer und Umweltaktivist Sebastian Copeland hat zahlreiche spannende Expeditionen rund um den Globus geleitet, um vom Klimawandel bedroht Gebiete zu filmen und zu fotografieren. Dabei kann sich der lange Jahre in Hollywood tätige Promi-Fotograf auf die Unterstützung zahlreicher Stars verlassen, wie etwa auf die seines Cousins Orlando Bloom.

  „Den Menschen zu helfen, sich in ihre Welt zu verlieben, ist ein Antrieb, sie retten zu wollen.“

„Den Menschen zu helfen, sich in ihre Welt zu verlieben, ist ein Antrieb, sie retten zu wollen.“

Napapijri, eine Abwandlung des finnischen Worts für den nördlichen Polarkreis, unterstützt seit seiner Gründung geographische und naturwissenschaftliche Expeditionen.

So teilt das Label Copelands leidenschaftlichen Einsatz für den Klimaschutz und sponsert seine abenteuerlichen Expeditionen zu Nord- und Südpol, mit denen er die dramatischen Konsequenzen des Klimawandels dokumentieren möchte. 2007 brach der Umweltaktivist, unterstützt von Napapijri, zu einer Expedition in die Antarktis auf. Er wollte auf die Notwendigkeit aufmerksam machen, das fragile und bedrohte Ökosystem des Südpols zu schützen. Die atemberaubenden Bilder, die auf dieser Reise entstanden und die einzigartige Schönheit des - durch die globale Erwärmung gefährdeten - ewigen Eises zeigen, sammelt Copeland in dem preisgekrönten Bildband „Antarctica – The Global Warning“.

Die Vorworte für sein beispielloses Werk verfassten Michail Gorbatschow und Leonardo DiCaprio. Der Hollywoodstar über „Antarctica“: „Die erstaunlichen Fotos in diesem Buch zeigen eine zugefrorene Landschaft, in einem Ausmaß und einem Licht, die ein Märchen von einer anderen Welt erzählen, die sich schnell auflöst“  – LeonardoDiCaprio.

2009 führte Copeland eine Expedition zum Nordpol an, anlässlich der Hundertjahrfeier der legendären Expedition von Admiral Robert Peary. Aus dem atemberaubenden Filmmaterial dieser Reise entstand seine bejubelte und preisgekrönte Dokumentation „Into the Cold: A Journey of the Soul“, die sogar auf dem Tribeca Film Festival 2010 gezeigt wurde.

Im gleichen Jahr überquerte er mit einer rekordbrechenden Expedition 2.300 Kilometer von Grönlands weitläufiger Eislandschaft von Süden bis Norden. 2011-2012 führte er die Antarctica Legacy Crossing Expedition an und wurde somit zum ersten Menschen, der die antarktische Eiskappe von Ost nach West über zwei ihrer Pole über eine Strecke 4.100 Kilometern überquerte.

Copelands persönliche Hingabe eine nachhaltige Zukunft zu schützen und zu fördern haben ihm sogar einen Platz im Board of Directors of Global Green eingebracht – der amerikanischen Abteilung von Michail Gorbatschows Green Cross International.

Sebastians Erfahrungen und Leidenschaft verkörpern und inspirieren die Philosophie von Napapijri.

Für die große Eröffnung des neuen Napapijri-Stores in der Wiener Innenstadt reiste der Star extra nach Wien.

 
 Feierliche Eröffnung des Wiener Napapijri Stores mit den stolzen Inhabern Mag. Marie Béatrice Fröhlich und Dr. Peter Bernert.         Fotos © Napapijri, beigestellt

Feierliche Eröffnung des Wiener Napapijri Stores mit den stolzen Inhabern Mag. Marie Béatrice Fröhlich und Dr. Peter Bernert.

 

 

Fotos © Napapijri, beigestellt

 Sebastian Copeland bei der Eröffnung des Napapijri Flagship-Stores in Wien.

Sebastian Copeland bei der Eröffnung des Napapijri Flagship-Stores in Wien.