Grandioser Ausblick auf die Copa Cabana: Derek Blasberg

  Fotos:  ©  CNN International

Fotos: © CNN International

RIO DE JANEIRO
The Marvelous City

Wer an Rio de Janeiro denkt, sieht vermutlich den Zuckerhut, die 38 Meter hohe Christusfigur auf dem Gipfel des Corcovado und den wohl berühmtesten Strand der Welt, die Copacabana, vor Augen. Während der Olympischen Spiele 2016, liegt auch der Fokus der Weltöffentlichkeit auf der zweitgrößten Stadt Brasiliens, vor allem mit Blick auf die kriselnde politische und wirtschaftliche Situation in Brasilien. Doch wer einen Blick hinter die Strände, Olympia und Brasiliens Krisen wirft, der findet in Rio eine vielfältige kreative Szene.

Derek Blasberg erkundet für CNN Style die kulturelle Identität dieser dynamischen Metropole. Mit dem brasilianischen Supermodel Adriana Lima trifft er die ideale Gesprächspartnerin, um mehr über Rios Schönheit und Charakter zu erfahren.

Lima unterschrieb bereits mit 18 Jahren ihren ersten Modelvertrag und zog nach New York City. Seitdem ist sie in Kampagnen von Armani, Louis Vuitton und Fendi zu sehen. Vor allem ihre Rolle als „Chef-Engel“ von Victoria’s Secret machte sie zu einem der bekanntesten und erfolgreichsten Models der Welt. Obwohl Sie für ihre Karriere Brasilien verlassen musste, hat das Supermodel nie die Verbindung zu ihrer Heimat verloren. Besonders nach Rio kehrt Adriana Lima immer wieder gerne zurück.

„Jedes Mal, wenn ich nach Rio komme muss ich einfach auf den Corcovado und dort Christus besuchen, um mich für alles zu bedanken, was ich habe. Das ist für mich wirklich einer der wichtigsten Punkte. Der Blick von dort oben ist einfach unglaublich. Ich liebe es aber auch an der Copacabana entlang zu spazieren, eines der kleinen Strandrestaurants zu besuchen, Kokoswasser zu trinken und dann in der Sonne zu liegen,“ schwärmt das Supermodel.

Anschließend besucht Derek Blasberg die brasilianische Vogue, die seit 1975 das wichtigste Fashion-Magazin des Landes ist. Editorial Editor Daniela Falcão transformierte die einst stark auf Kultur fokusierte Vogue hin zu einem trendbewussten, modernen Fashionmagazin. Sie erklärt, dass viele brasilianische Trends zwar in São Paulo geboren werden, aber um wirklich relevant zu werden, sich erst in Rio durchsetzen müssen. Die Frauen in Rion definieren, was Trend ist und was nicht. Dieses Selbstbewusstsein spiegelt sich auch in der Modeindustrie der Stadt wider.

Design spielt eine zentrale Rolle. Die Brüder Fernando und Humberto Campana haben mit ihren Möblen aus recycelten Alltagsgegensätnden Weltruhm erlangt. Ihren Durchbruch schafften sie mit dem „Favela Chair“, einem aus Holzresten gezimmerten Stuhl. Ihre neueste Ausstellung ist aktuell in der Stadt am Zuckerhut zu sehen.

Rio ist auch eine Stadt in der vom Menschen geschaffene Werke mit der Natur zusammentreffen. Dies lässt sich am besten im botanischen Garten beobachten, der schon vielen Künstlern wie Ernesto Neto als Inspiration gedient hat und noch immer dient. Netos organische Skulpturen sind stark von der Naturverbundenheit der Stadt geprägt.

Aber auch weniger bekannten Künstlern bietet Rio eine Heimat. In einem ehemaligen Fabrikgebäude finden aufstrebende Künstler einen Platz, um ihre Werke zu kreieren, auszustellen, zu verkaufen und um Inspriationen auszutauschen. Auch Street Art ist ein Teil von Rios Identität und zeigt, wie viel Kreativität, Talent und Vielfalt in der Stadt stecken.

Supermodel ADREANA LIMA

„Ich boxe seit zehn Jahren und habe bei Null als Amateur angefangen. Boxen hat mich als Frau wirklich gestärkt, es ist für mich eine wahre Leidenschaft und ich bin sehr glücklich etwas gefunden zu haben, das ich liebe. Wenn ich kein Model wäre, dann wäre ich wahrscheinlich Boxerin geworden,“ erzählt die dunkelhaarige Schönheit.

Adriana Lima zählt zu den bekanntesten und erfolgreichsten Models weltweit. Neben Kampagnen für Luxuslabels wie Dior, Louis Vuitton und Fendi waren es vor allem ihre Auftritte als Victoria’s-Secret-Engel, die Lima in den Fashion-Olymp katapultierten. Im Gespräch mit ‚CNN-Style‘-Moderator Derek Blasberg verriet sie nun eine langjährige Leidenschaft, die man nicht unbedingt von einem Supermodel erwarten würde – das Boxen.

Die Brasilianerin verließ ihre Heimat bereits in jungen Jahren. Mit 18 unterschrieb sie einen Vertrag mit der Modelagentur Elite Model Management und zog nach New York City. Auf ihren Reisen durch die ganze Welt verlor sie jedoch nie die Verbindung zu ihrem Heimatland. Vor allem nach Rio de Janeiro kehrt Lima immer wieder gern zurück.

„Jedes Mal, wenn ich nach Rio komme muss ich einfach auf den Corcovado und dort Christus besuchen, um mich für alles zu bedanken, was ich habe. Das ist für mich wirklich einer der wichtigsten Punkte. Der Blick von dort oben ist einfach unglaublich. Ich liebe es aber auch an der Copacabana entlang zu spazieren, eines der kleinen Strandrestaurants zu besuchen, Kokoswasser zu trinken und dann in der Sonne zu liegen,“ schwärmt Lima über Rio.

 

 

 

 

Ihre Heimatverbundenheit zeigt sich auch in einem aktuellen Fotoshooting in einer von Rios Favelas für die brasilianische Vogue, das die Hilfsorganisation „Fight for Peace“ unterstützte. „Es war eine intensive Erfahrung zurück in meiner Heimat zu sein und für die brasilianische Vogue zu shooten, einem der besten Magazine überhaupt. Wir haben die Fotos in einem Gebäude gemacht, in dem benachteiligten Kindern das Boxen beigebracht wird,“ erklärt Lima.

Dieses Shooting vereint wohl wie kein zweites die Leidenschaften des jungen Models: das Boxen, ihre Heimat Brasilien und die Welt der Mode.

 

 

EDITION.CNN.COM/STYLE

Fotos: © CNN International



KEINE TRENDS VERPASSEN !